Besser präsentieren

5 Gebote zur perfekten Visualisierung Ihrer Präsentation

Speziell wenn es um die Visualisierung von umfangreichen Daten geht, verliert man sich schnell und nur allzu gerne in Details. Deshalb stelle ich Ihnen in diesem Blogbeitrag meine Top-5 Tipps für eine perfekte Visualisierung Ihrer Präsentation vor.

Es geht nicht um die Daten, sondern um die Bedeutung der Daten.

Helfen Sie Ihrem Publikum bei der richtigen Interpretation, ansonsten laufen Sie Gefahr, dass sowohl Ihre Daten als auch die damit verknüpfte Botschaft nicht ankommt. Und schließlich wollen Sie ja nicht nur einfach schnell Ihre Redezeit absolvieren, sondern wahlweise das Herz und/oder den Verstand Ihrer Zuhörer bewegen.

 

Heben Sie die Visualisierung Ihrer Präsentation aufs nächste Level!

 

Gebot #1: Sagen Sie die Wahrheit!

„Ich glaube nur der Statistik, die ich selber gefälscht habe…“ Ein durchaus bekanntes Zitat, und auch so mancher unter Ihnen wird wissen wer es gesagt hat – Winston Churchill… . Falsch! Es wird ihm zwar zugeschrieben, es ist aber keineswegs entsprechend belegt.1

Mein Tipp: Achten Sie immer auf die Richtigkeit Ihrer Daten und prüfen Sie die Quelle im Zweifel einmal mehr – es geht schließlich um Glaubwürdigkeit, Ihre Glaubwürdigkeit.

 

Gebot #2: Kommen Sie auf den Punkt – auch visuell!

Auch mit Bildern kann man schwafeln – Vermeiden Sie dies unbedingt, es sei denn Ihnen ist Ihre Reputation egal. Wirklich effektive Visualisierungen setzen inhaltliche Schwerpunkte und sind nicht bloß Ornament.

 

Gebot #3: Die richtige Darstellung

Bei der Wahl der richtigen Darstellungsform kann man allerhand Fehler begehen. Es sind sogar so viele, dass hierzu demnächst ein eigener Blogartikel erscheinen wird. Machen Sie sich den Unterschied bewusst, den beispielsweise die Verwendung eines Säulen- oder Tortendiagramms auf Ihre Aussagen haben wird.

 

Gebot #4: Das Wichtige visuell hervorheben

Ein sehr wichtiger Punkt bei der Gestaltung von Folien im Generellen und bei der Visualisierung von Daten im Speziellen. Heben Sie das Wichtige hervor, führen Sie die Blicke des Publikums. Arbeiten Sie farbig, aber nicht bunt. Gute Lesbarkeit und klare Farbstrukturen – Ihr Publikum wird es Ihnen danken.

 

Gebot 5: Einfachheit in der Visualisierung

Was in den vorangegangen Geboten bereits angeklungen ist: beschränken, kürzen, streichen. Stellen Sie kritische Fragen und reflektieren Sie, ob bei einer internen Präsentation tatsächlich das Firmenlogo auf jeder Folie erscheinen muss und ähnliche (unsinnige) Vorgaben. Vor dem Hintergrund der Verständlichkeit geprüft, stellen Sie sich einfach immer wieder die Frage „Ist das relevant oder kann das weg?“.

 

1 https://www.statistik.baden-wuerttemberg.de/veroeffentl/Monatshefte/essay.asp?xYear=2004&xMonth=11&eNr=11